Für Agile Developer

Viele Developer, die dich in den vergangenen Jahren kennenlernen durfte, fühlen sich, als ob ihnen die kreative Ader abgebunden wird. Die Arbeit ist ein ewiges Hin und Her, weil sich niemand entscheiden kann, was wirklich von Bedeutung für das Produkt ist. Es wird viel geredet. Und jeder redet am anderen vorbei. So entsteht ein Missverständnis nach dem anderen – doch kein Ergebnis. Es scheint, als würden alle an einem ganz eigenen Strang ziehen und sich damit gegenseitig ausbremsen, anstatt gemeinsam für Aufwind zu sorgen. Dir als erfahrenem Developer brauche ich nicht zu sagen, dass endloses Zerreden der Kreativitätskiller schlechthin ist. Die Hauptproblematiken der Developer fasse ich gerne wie folgt zusammen:

– Wo bestehen Zusammenhänge, mit denen ich sinnvoll arbeiten kann?
– Warum verschwenden wir so viel wertvolle Zeit mit Diskussionen, die ohnehin ergebnislos bleiben? – Wie um alles in der Welt soll ich unter diesen Umständen kreativ arbeiten können?

Ich sage dir: Es gibt keine Probleme. Es gibt nur noch nicht umgesetzte Lösungen! Mit verbesserten User Storíes liegt einer dieser unentdeckten Lösungs-Schätze direkt vor dir. Du braucht klar formulierte Stories, die keinen Interpretationsradius zulassen. Dafür müssen deine User-Stories detailreich aufgebaut sein. Allerdings: Mit Ausführlichkeit geht allerdings oft auch Umfangreichtum einher. Damit dir weit ausschweifende User-Stories nicht das Licht am Ende des Tunnels verwehren, müssen sie so formuliert sein, dass ein sinnvolles Splitting möglich ist. So sorgst du für Struktur – und erleichterst es allen Beteiligten, den Überblick in eurem Projekt zu bewahren.

Wie das geht? Das lernst du in unserem User Story Training!

Share on facebook
teilen
Share on twitter
twittern
Share on pinterest
pinnen
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
xingen

Certified User Story Professional

Beschleunige deine Karriere und erschaffe bessere Produkte.